banner (17)

FINK

Der Name „FinK“ ist eine Abkürzung und steht für Familieninklusive Kleinklasse. Gemeinsam mit der Schule am Pappelhof beschulen und betreuen wir Kinder mit herausforderndem Verhalten in den Schulbesuchsjahren 1 bis 6 (Eingangsstufe, Unterstufe, Mittelstufe). Herausforderndes Verhalten heißt: Es fällt den Kindern zum Beispiel schwer sich zu konzentrieren oder Regeln einzuhalten. Sie verhalten sich aktuell so, dass sie nur wenige Stunden am Tag am Unterricht teilnehmen können. Das möchten wir in unserem Projekt verändern. Dabei ist die Mitarbeit der Eltern für den Erfolg ihres Kindes unverzichtbar, denn sie kennen ihr Kind am besten.

Wenn ein Kind an unserem Projekt teilnimmt, verlässt es seine Heimatklasse für eine Weile und kann bei uns je nach aktuellen Bedarfen und individuellen Möglichkeiten montags bis freitags in der Zeit von 8 bis 15 Uhr in einer kleinen Gruppe mit bis zu fünf Kindern unterrichtet werden. Mittwochs endet die Betreuung bereits um 13 Uhr, um dem Team Zeit für wichtige Absprachen und Planungen zu gewährleisten. Unsere Kolleg*innen haben verschiedene Ausbildungen mit zusätzlichen Qualifikationen. So können wir auch therapeutisch arbeiten.

An drei Tagen in der Woche kommen die Eltern oder ein anderes Familienmitglied mit dazu: An einem Vormittag, um mit anderen Eltern, allen Kindern und den Kolleg*innen vor Ort gemeinsam den Unterricht zu gestalten. Und an einem Nachmittag, um sich im Rahmen der Mehrfamilienarbeit mit anderen Eltern auszutauschen und gegenseitig zu unterstützen. Darüber hinaus findet ein wöchentliches Elterngespräch statt.

Hier zu weiteren Informationen.

Skip to content