Unterstützte Kommunikation – Schule am Pappelhof
 

Unterstützte Kommunikation

  „Auch wenn ich nicht reden kann, habe ich dennoch viel zu sagen.“

Jedes Kind hat seine ganz eigene Sicht auf die Welt. Eigene Wünsche. Eigene Bedürfnisse und eigene Gefühle. Durch Sprache und/ oder Schrift sich anderen mitzuteilen, ermöglicht den Schülerinnen und Schülern, Gemeinsamkeiten zu entdecken und andere Standpunkte kennen zu lernen. Wenn die Schülerinnen und Schüler nicht oder kaum über eine Lautsprache verfügen, wird die Unterstützte Kommunikation zu einer weiteren Möglichkeit der Kommunikation.

Was ist Unterstützte Kommunikation?

Gebärdensprache: Hier werden die Hände zum Kommunikationsmittel. Handzeichen und körpereigene Gestik und Mimik werden zur Verständigung genutzt.

Bilder und Piktogramme: Durch das Zeigen auf Bilder, Fotos und Piktogrammen haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit sich anderen Personen mitzuteilen.

Elektronische Kommunikationshilfen: Technische Hilfen sind elektronische Geräte mit Lautsprach- oder Schriftsprachausgabe. Auch elektronische Ansteuerungshilfen zur Bedienung von Geräten sind technische Hilfen.

Informationen zum Konzept der Unterstützten Kommunikation finden Sie auch in unserem Schulprogramm und auf unserer eigenen Webseite, die zurzeit in Planung ist.

Unterstützte Kommunikation an der Schule am Pappelhof

  • Alle Lehrkräfte sind im Bereich UK geschult. UK ist ein Teil des Unterrichts.
  • In der Schule ist seit dem Schuljahr 2020/2021 eine Fachlehrerin für UK tätig.
  • Die Schule arbeitet eng mit der Praxis Amato, einer Praxis für Sprachtherapie und Kommunikation, zusammen. Frau Anna Amato unterstützt und berät die Kolleginnen und Kollegen. Sie führt die Diagnostik durch und bietet neben Therapien auch eine Spiel- und Gesprächsrunde in offenen Gruppen an einem Nachmittag an. Ihre Mitarbeiterinnen, die Therapeutinnen Frau Akgün und Frau Glöde bieten zusätzlich Therapien in der Schule an.
  • Bei Bedarf beraten wir die Eltern bei der Versorgung mit Kommunikationsgeräten.
  • Die Schule verfügt über ein umfangreiches Angebot an technischen Kommunikationsmitteln, wie Taster, Powerlink, BigMack, Step-by-Step, Gotalk-Geräten, Anybook-Readern und I-Pads mit Kommunikationssoftware.
  • Im Unterricht und in der Förderung werden auch nichtelektronische Hilfsmittel, wie Gebärden, Symbole und Kommunikationsmappen als UK-spezielle Lernangebote eingesetzt.
  • Die Schule hat einen Schülerladen, indem die SuS mittwochs einkaufen können.
  • Durch eine Spende der Jugend mit Zukunft gemeinnützigen GmbH (Herrn Wolfgang Gärthe) und Dr. Arend Oetker haben wir einen kidsKaufladen, der einen breiten Erfahrungsraum für Themen rund um Kommunikation und Interaktion bietet.
  • Die Fachkonferenz UK tagt dreimal jährlich.

             Ihre Ansprechpartnerinnen in der Schule sind: Frau Teske und Frau Amato